Advent Anders: Kinderedition

Frau Drusenwetter und die leere Krippe (Erzählung zum Beginn)

 "WER MACHT DENN SO WAS?"

Frau Drusenwetter ist vollkommen am Boden zerstört.
Sie rennt zu Pfarrer Knurz, klopft am Fenster. Immer wieder schreit sie:
"Wer macht denn so was? Wer macht denn so was?"
Als sie sich beruhigt, fängst sie an zu erzählen:
"Ich will wie jedes Jahr die Krippe in der Kirche aufbauen, alle Figure sind schon ausgepackt. Ich habe sie wunderschön hingestellt, Maria und Josef ganz am Schluss und dann sehe ich es! In der Futterkrippe fehlt was! Das Jesuskind ist verschwunden, statt dessen liegt da ein Zettel drin!" 
"Was steht denn drauf?" Beide lesen es mit offenem Mund: "Bin im Homeoffice!"

Homeoffice? Das kennst du vielleicht von Mama oder Papa oder von Anderen:
Das bedeutet, dass man nicht ins Büro fahren muss, sondern von daheim aus arbeiten kann.
Aber was soll das bedeuten? Jesus ist im Homeffice?

"DIE POLIZEI EINSCHALTEN?
Finden Sie das nicht etwas übertrieben, Frau Drusenwetter?"
Pfr. Knurz muss immer noch beruhigen:
"
Da hat sich doch nur jemand einen Scherz erlaubt. 
Oder er wollt uns zum Nachdenken bringen, gerade jetzt so in Corona-Zeiten!"

Tatsächlich, Frau Drusenwetter wird ruhiger:
"Aber, Herr Pfarrer! Was heißt denn Homeoffice? Wo soll denn Jesus bitte Homeoffice machen?"

Gehe mit deinen Eltern auf Spurensuche: Irgendwo muss Jesus ja sein, die Heuspuren werden ihn schon verraten...
Du brauchst kein Handy oder GPS-Gerät.
Du brauchst nur diese Datei ausgedruckt, da ist eine Karte drin.

Heuspuren können überall versteckt sein: Sie hängen an Ästen, sind eingebuddelt oder liegen irgendwo rum
Klar: Wenn du eine Spur gefunden hast, verschließe alles wieder und verstecke alles genau da, wo du es gefunden hast, damit die anderen auch noch ihren Spaß haben.
In Zeiten von Corona nimmst du dir entweder ein feuchtes Tuch oder Desinfektionstuch oder so mit, oder wäscht deine Hände nach der Tour.