Friedhof

Friedhof (seit 1510) und Leichenhaus (seit 1961) liegen auch heute noch mitten in der Ortschaft. Sie sind Zeichen dafür, wie der christliche Glaube über das eigene Leben hinaus die Menschen miteinander verbindet. Die Barmehrzigkeit Gottes bewahrt Menschen durch Sterben und Tod hindurch. So ist es nicht verwunderlich, dass mitten in der Gemeinschaft der Lebenden auch die Toten ihren Platz haben.Vielen Gemeindegliedern ist es ein Bedürfnis, dass nach der Aussegnung aus dem Sterbehaus der Sarg mit dem Leichnam unter Glockengeläut und in Begleitung der Angehörigen und Gemeindegliedern zu Fuß zur Aufbahrung ins Leichenhaus überführt wird.Eine Besonderheit des Friedhofs stellt die Friedhofskanzel (seit 1690) dar. Am Ostermorgen wird von dort aus die Auferstehungsbotschaft verkündet.