Sicherheitskonzept Gottesdienste

Folgende Richtlinien wurden von Landeskirche und Freistaat erarbeitet und sind bindend.

-       Im Gottesdienst MUSS Mundschutz getragen werden, die Abstände dürfen nie unter 2 Meter sein.

-       Für unseren Gottesdienstraum heißt das eine Maximalzahl von 10 Besuchern ist erlaubt.

-       Gemeindegesang nur kurz, Abendmahl erstmal nicht erlaubt.

-       Kinder- und- Familiengottesdienste richten sich nach der Öffnung von Schule und Kindergarten

 

Für den normalen Sonntagsgottesdienst in der Kirche bedeutet das:

-       Melden Sie sich bitte bei der speziellen Telefonnummer im Pfarramt und sprechen Sie dort auf den Anrufbeantworter: 09321-3892059

-       Wir rufen Sie auf jeden Fall zurück! Entweder ob Sie kommen können oder ob wir den Gottesdienst zu einem anderen Zeitpunkt wiederholen (etwa am Abend)!

-       Ein Gottesdienst, der zusätzlich angeboten wird, wird NICHT DIREKT nach dem normalen Gottesdienst sein, es muss genügend Zeit zur Desinfektion und Lüftung sein. BITTE WARTEN SIE KEINESFALLS vor der Kirchentüre.

Wir werden ausprobieren müssen, wie ein „normaler Gottesdienst“ unter diesen Bedingungen läuft und schauen, was funktioniert und was nicht. Sicherlich wird der Gottesdienst nicht so sein, wie Sie es gewohnt sind, er wird vermutlich kürzer und spartanischer.

Gleichzeitig wollen vermutlich viele noch gar nicht in den Gottesdienst kommen, aus verschiedenen Gründen werden zur Sicherheit viele zu Hause blei­ben, dafür habe ich vollstes Verständnis.

Ich werde das Angebot im Internet und ausgedruckt so lange beibehalten für jeden Sonntag, bis wir wieder einigermaßen normale Gottesdienste feiern können. Das heißt: Ein Sofa-Gottesdienst zum Anschauen und/oder Mitlesen wird rechtzeitig veröffentlicht, die ersten drei Sonntage finden Sie im Extrablatt zum Gemeindeboten und im Internet. 

Egal ob Gottesdienst daheim oder in der Kirche: Gott segne Sie!      Ihr Pfr. Gahr mit dem Kirchenvorstand

 

Bildnachweis: Thorben Wengert  / pixelio.de